zum Inhaltsbereich

Bereich Infonavigation

ihr Standort auf der Webseite

Standort: Home. ÖM U18/U23.

Bereich Infobox

Partner

logo-noe1

Logo_Vereinshomepage

TRANSFER_PM_neu 

sportland-noe

erima

nv

 

MITGLIED DES

oelv-logo

facebook

ÖM U18/U23

(c)Richard Pflanzl

Insgesamt 15 Österreichische Meistertitel für die NÖLV-Athleten in Kapfenberg!

Der Sommer hat sich am Wochenende leider nicht von seiner besten Seite präsentiert. Im Kapfenberger Franz-Fekete-Stadion lassen sich die besten Nachwuchsleichtathleten des Landes aber dennoch nicht davon abbringen, um jeden Zentimeter und jede Hundertstelsekunde zu kämpfen. Auch die niederösterreichischen Leichtathleten zeigen sich wetterfest und bieten gegen Saisonende starke Leistungen und sogar den einen oder anderen persönlichen Rekord!

Drei NÖLV-Athleten treten die Heimreise als doppelte Österreichische Meister an:
In den vertikalen Sprungdisziplinen der U18 führt kein Weg an Oliver Latzelsberger (Union Pottenstein) vorbei. Im Hochsprung bringt ihm die erfolgreiche Überquerung von 1,89m den Sieg. Beim Stabhochsprung zeigt er mit 4,40m bei schwierigen Bedingungen sein Können und kürt sich zum zweifachen Österreichischen Meister in der U18.

Haarscharf an der Siebenmetermarke kratzt Samuel Szihn (ULC Riverside Mödling) im Weitsprung. Im letzten Versuch landet er bei sehr guten 6,97m im Sand und sichert sich damit den Österreichischen Meistertitel in der U18-Wertung. Seine Goldmedaillensammlung stockt er mit einem weiteren Sieg im Dreisprung auf. Auch hier lautet sein Motto „das Beste kommt zum Schluss“: Der abschließende Sprung bringt ihm 14,09m und die Tageshöchstweite.

Souverän die Siege von Marco Cozzoli (SVS Leichtathletik) in der U23: Im Diskuswurf setzt er sich mit 44,10m um mehr als zwei Meter von der Konkurrenz ab. Seine zweite Goldene holt er im Hammerwurf mit 59,46m, wo die Distanz auf die Mitstreiter sogar noch um vieles größer ist. Mit fast dreizehn Meter Vorsprung lässt er keinen Zweifel über seine Vormachtstellung in dieser Disziplin aufkommen.

Österreichische Meister U18:

Den einzigen niederösterreichischen Sieg in den Wurfdisziplinen der U18 holt der noch-U16-Athlet Lorenz Lammerhuber (Union St.Pölten) im Kugelstoß. Er schleudert die Kugel auf 15,10m, was ihm neben einer persönlichen Bestleistung auch den Meistertitel einbringt. Zudem stellt dies die beste Weite eines NÖLV U16-Werfers mit der 5kg schweren Kugel dar!

Die wohl eindrucksvollste Steigerung gelingt Anna Neunteufl. Die Athletin des ULC Riverside Mödling schleudert den Speer im abschließenden Versuch auf 47,36m und sorgt damit für die Überraschung des Tages. Ihre persönliche Bestleistung steigert sie bei dieser Meisterschaftsentscheidung um über zwei Meter!

Über 200m kürt sich Magdalena Lindner (ULV Krems) zur österreichischen Meisterin. Mit 24,88sek bleibt sie ohne Windunterstützung (+0,0) ein weiteres Mal in ihrer Karriere unter der 25-Sekundenmarke.

Der Sieg im Stabhochsprung geht an eine Schwechaterin: Darja Novak (SVS Leichtathletik) setzt sich mit einer übersprungenen Höhe von 3,20m gegen die Konkurrenz durch. Dank souveräner Überquerungen in den ersten Versuchen von 2,60m bis 3,10m darf sie sich über die Goldene freuen.

Österreichische Meister U23:

Über 100m in der U23 bleibt Maximilian Münzker (ULC Weinland) als einziger Athlet unter der Elfsekundenmarke. In 10,82sek zeigt er sich nach einer langen Saison und Verletzungspech bei der Team-EM in Tel-Aviv noch einmal gut in Form und holt sich den österreichischen Meistertitel.

Über 400m ist Felix Einramhof ( SVS Leichtathletik) nicht zu schlagen. Mit einem starken Lauf siegt er in 49,28sek und ist an diesem Tag der Einzige, bei dem die Uhr nach einer Stadionrunde unter der Fünfzigsekundenmarke stehen bleibt. Der Langsprinter markiert mit dieser Leistung außerdem eine neue persönliche Bestleistung.

Im Hochsprung stellt Dennis Gugrel (SVS Leichtathletik) die Weichen für seinen Erfolg bereits bei den Anfangshöhen. Bis inklusive 1,88m überquert er alle Höhen im ersten Versuch, was ihm bereits den Sieg einbringt. Danach folgt sogar noch eine Steigerung auf 1,92m.

Auch der Österreichische U23-Meistertitel im Speerwurf geht nach Niederösterreich: Mario Seyser (ATSV Ternitz) fixiert mit 57,39m den Sieg. Dabei beweist er starke Nerven und trägt erst im letzten Versuch die Siegesweite in die Ergebnisliste ein.

Über 400m Hürden in der WU23 holt Astrid Hafner (ULC Riverside Mödling) den österreichischen Meistertitel. In einem spannenden Rennen setzt sie sich mit 63,61sek knapp gegen die Lokalmatadorin Thea Grubesic durch.

Alle Platzierungen der NÖLV-Athleten sind auf der Ergebnisliste zu finden: Hier

Wir gratulieren allen Athleten, sowie deren Trainern und Betreuern ganz herzlich zu diesen Leistungen!


zurück